Die Mitbewohner - unsere 3 Maine Coons

Mittwoch, 23. Juli 2014

Gartenspaziergang im Juli

Ein Spaziergang einmal kreuz und quer durch den Garten im Juli - immer schön aber selten so schön und üppig wie in diesem Jahr.

Kommt Ihr mit? Dann hinaus und los gehts - zur Tür hinaus und einmal nach Links geschaut - die Fuchsia magellanica und der Schmetterlingsflieder in voller Blüte, da hat man direkt gute Laune :-)


Weiter gehts am Eingangshang vorbei, das Rhododendronbeet lassen wir rechts liegen (das macht um die Jahreszeit nun wirklich nichts her) und dann bahnen wir uns den Weg am Schuppen mit der Topfparade vorbei - hier herrscht immer noch buntes Durcheinander und es brummelt und brumselt in allen Blüten.


Gegenüber des Schuppens ist ein Sitzplatz und von da gehts die Treppe herunter - ab in den Hang.
An den Kugel-Eierbuchen vorbei, ein rascher Blick auf die Spinnenblumen und Hosta 'Holy Mole', da tut sich noch nichts, die brauchen noch ein paar Tage bis zur Blüte aber dann wird das ein echter Farbschocker vor der dunklen Buche.
 
Auf der kleinen Treppe machen wir einen kurzen Stopp und verschaffen und einen Überblick - hier muss sich der Besucher dann entscheiden, gehe ich geradeaus weiter komme ich an den Hortensien aus dem letzten Posting vorbei und lande schließlich auf der unteren Ebene bei unserem Torii. Geht man nach links landet man in einer Sackgasse und kann sich eine Runde auf der dort stehenden Bank ausruhen oder aber man geht rechts an der Buchskugel vorbei. Auch spannend, da sieht man dann links das große Staudenbeet und recht sitzen vermutlich 3 fellige Gesellen in ihrem Knast und kommentieren jede Regung des Besuchers ;-)


Also erst mal rechts herum, dort blüht derzeit der weiße Rittersporn besonders schön und wird begleitet von der wunderbaren Miss Willmott's ghost (Eryngium giganteum).

Von da ein kurzer Blick in die Sackgasse - alles fein und mit dem Eichenwald als erweiterten Gartenraum im Hintergrund, bietet sich hier eigentlich immer ein schönes Bild - besonders toll im Herbst! Die Rosenbogenbank hinten steht noch ein bisschen kahl herum, an ihr soll in den nächsten Jahren die Rose 'Ghislaine de Féligonde' hoch ranken, gepflanzt ist sie schon aber noch sehr minderjährig ;-).


Hier nochmal das große Staudenbeet von etwas weiter hinten. Das Quietschpinke in der Mitte ist Phlox - blüht wie verrückt und duftet ebenso aber lässt sich irgendwie nicht richtig fotografieren.

Zurück an der Kreuzung unter der kleinen Treppe, ein Blick ins linke Beet. Die blaue Distel ist Mannstreu (Eryngium). Tolle Farbe, super unkompliziert und samt sich hie und da aber sehr manierlich aus, feines Teil! In diesem Beet wachsen u.a., neben diversen Geraniümern ;-), Astilben, Aruncus dioicus, im Frühjahr  Helleborus orientalis und div. Schneeglöckchen, das lästige Maiglöckchen und die Rosen 'Berleburg' von Poulsen, 'Königin von Dänemark' eine Alba-Rose sowie 'The Generous Gardener von Austin.


Und weiter gehts nach unten, den Weg an den Hortensien entlang (siehe letztes Posting), auch hier lassen wir zwei, drei Beete rechts liegen - die zeige ich dann ein anderes Mal wieder - und gehen weiter durch das Torii zum Teich. Am Torii derzeit besonders schön, die lila blühende Hosta (leider weiß ich nicht welche es ist) und der wunderbare, hohe weiße Wiesenknopf (Sanguisorba tenuifolia var. alba 'Albiflora').



Der Hang über dem Teich - hier läuft auch der Bachlauf runter - die Hostas blühen, die Japanischen Ahörner machen um diese Jahreszeit nicht all zu viel her aber wartet mal ab, wie sich das Bild im Herbst ändert :-). Oben auf dem Hang ein durchaus willkommener, gelb blühender, Einwanderer - Telekia speciosa. Telekien kannte ich bis dahin garnicht und war einiger maßen erstaunt als vor 3 Jahren auf einmal riesige Blätter am oberen Hang auftauchten. Naja, ich hab sie mal stehen lassen um zu schaun, was das denn mal wird. Sehr hübsche Pflanze und das Fliegegetier liebt sie auch - allerdings schneide ich die Samenstände immer sehr frühzeitig ab, da sie zum starken Aussamen neigt und mehr von solchen Riesenblättern brauch ich dann doch nicht.

 
Das war der Blick nach links, den Hang hinauf - schaut Ihr nach rechts seht Ihr das! Unser kleiner Teich am Hang - alles blüht, die Seerosen sind prächtig (eigentlich zu viel des Guten für den kleinen Teich und ich schneide kontinuierlich Blätter ab)

 
Am Teich schauen wir nochmal zurück - ein kleine Spielerei ist das Granitbecken. Jetzt wo es ein bisschen Patina angenommen hat gefällt es mir richtig gut. Das Blauschwingelgras (Festuca glauca) habe ich gepflanzt und farblich passend dazu hat sich die Walzenwolfsmilch (Euphorbia myrsinites) diesen Platz ausgesucht - schön :-).
 
Nochmal einen Blick den Hang hinauf. Ihr erinnert Euch an den abgerissenen und neu aufgebauten Bachlauf? So sieht es z.Z. aus. Den Schlauch der Pumpe muss ich noch kaschieren aber sonst schaut es schon wieder ganz gut aus.


Wir gehen über den Steg, am Teich vorbei und die Treppe wieder nach oben - links im Beet ein Farbtupfer - Hemerocallis Hybride 'Frans Hals', eine schon ältere Taglilie (Flory (US) 1955) super unkompliziert und einfach schön.

 
Auf der Treppe nochmal ein Blick zurück auf den Teich - sollte einer von Euch arge Langeweile haben, ist er/sie gerne eingeladen vorbei zu kommen um mal das Holzdeck zu schrubben ;-) und auch die Stühle hätten eine gründliche Reinigung sowie eine neue Lasur nötig...nun gut, alles auf einmal geht nicht und so ein bisschen 'Shabby chick' kann man sich ja auch im Garten schön gucken *ggg*

 
Auf der nächsten Ebene angekommen beenden wir für heute den Rundgang - rechts gucken wir auf den Hang unter dem Rosenbogen. Hier ist es eher schattig und meist feucht, das mögen der Rhododendron und die derzeit noch blühenden Astilben (Astilbe x arendsii 'Brautschleier') sehr.

 
So, Schluss für heute. Damit habt Ihr ungefähr die Hälfte des Gartens durchwandert - das nächste Mal gehen wir auf der anderen Seite des Hauses lang aber da ist derzeit der Lieblingsspielgefährte dabei ein Gerüst auf zu bauen - die Hausfassade schreit nach einem neuen Anstrich - und es schaut ein bisschen aus wie bei den Vandalen ;-)
 
 
Lieben Gruß an Euch alle und....genießt den Sommer!!


Kommentare:

  1. Wunderschön, dein Garten, liebe Barbara.
    Wenn unsere Hausbesitzer hier einen Blog hätten, würde der mit grösster Wahrscheinlichkeit unter dem Titel "Gartenwahn mit Wildnis-Anstoss" laufen.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara, bin besonders fasziniert von der unglaublichen Vielfalt und wie schön du all die verschiedenen, stimmungsvollen Bereiche geschaffen hast. Hübsch auch der Platz am Teich! Wie gross ist denn dein Reich? Geniesse die Pracht, ganz toll. Liebe Grüsse, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette, schön, dass Du da warst und vielen Dank für Deine lieben Worte. Insgesamt hat das Grundstück rd. 1000 qm. Garten dürften ca. 750 qm ausmachen....und alles schön am Hang ;-)
      Liebe Grüße Barbara

      Löschen
  3. Ciao, magnifico il tuo giardino! É un sogno, da fare invidia a tutti quelli che ho visto fino ad ora! Seguirò con piacere l'evoluzione di tutte le tue piante perenni!

    Un saluto :)

    AntwortenLöschen

Klar freue ich mich über eine Nachricht von Euch, Kommentare aller Art wären fein aber seid nicht zu hart mit mir ;-)