Die Mitbewohner - unsere 3 Maine Coons

Mittwoch, 21. Januar 2015

Das war 2014 ... mein Jahr im Garten ... Januar - Juni

Neues Jahr, neues Glück ;-) 

aber bevor wir mit Vollgas in Dasselbe starten wird es Zeit für einen Rückblick auf das vergangene und da kam es mir gerade recht, dass Anja Klein vom Kleinen Horrorgarten (was für ein grandioser Blog-Titel!!!) zur Blogparade aufgerufen hat, schaut doch mal bei Ihr vorbei.
http://der-kleine-horror-garten.de/blog-parade-mein-gartenjahr-bildern/

Na da bin ich doch gerne mit dabei und nutze die Gelegenheit, um 2014 noch einmal Revue passieren zu lassen, in Bergen von Fotos zu wühlen und Euch ein bisschen zu erzählen, was so im schrägen Garten auf dem Berg über der Wupper passiert ist. Anja wünschte sich ursprünglich, dass man zu jedem Monat ein typisches Foto zeigt aber....ich bekomme den Hals ja selten voll und konnte mich einfach nicht so recht entscheiden...drum gibt's eben ein paar mehr Fotos, ich hoffe, das ist ok für Euch ;-) und damit der Post nicht gar zu lang wir, erlaube ich mir sogar, das ganze in 2 Teilen zu präsentieren.

Auf geht's zur Rückschau 2014 - die Monate Januar bis Juni.

Wie immer öffnet sich mit einem Klick auf die kleinen Bilder ein größeres...einfach mal klicken ;-)

Januar

Irgenwie war 2014 ein komisches Jahr, zumindest was das Wetter angeht und daher fange ich auch direkt mal mit einem Foto an, welches garantiert nicht! in 2014 entstanden ist - denn - es gab schlicht und ergreifend keinen Schnee, das ganze Jahr bis kurz nach Weihnachten, nicht der Hauch einer Schneeflocke. Ein paar Minusgrade aber schon Mitte Januar war es vergleichsweise mild und die ersten Schneeglöckchen zeigten sich. Fotos habe ich im Januar keine gemacht und weil so ein Winter ganz ohne Schnee nichts hermacht - hier ein Foto aus Januar 2008.

Februar






















Schon Anfang Februar, so früh wie noch nie, erstrahlten die Beete mit vielen, kleinen Farbtupfern. Noch ist es Nachts bitterkalt aber tagsüber trauen sich Gestalten hervor, die sonst frühestens Ende des Monats zu sehen sind. Gut, die Winterlinge ( Eranthis hyemalis) sind oft schon Ende Januar zu sehen aber im letzten Jahr hatte es auch die Iris reticulata 'Katharine Hodgkin' besonders eilig und das in einer Fülle die mich umgehauen hat. Ich kann mich garnicht erinnern, dass ich so viele und vor allem soviele so eng gesetzt habe aber im zeitigen Frühjahr leide ich ohnehin meist an Frühjahrs-Alzheimer (hatte ich das was gepflanzt oder gesetzt?, was soll daraus gleich wieder werden?, wieso ist hier so eine riesen Lücke - die spätestens im Sommer natürlich nicht mehr zu sehen ist, etc......)

 März


Auf in den März. Im März war ich sehr faul und habe so gut wie keine Fotos gemacht aber das Wetter war nach wie vor fein und oft zu warm für die Jahreszeit. Die Wiese ist voller Krokusse und das ist ganz sicher nichts für ordentliche Gemüter. Dank des sehr milden Winters müsste der "Rasen" eigentlich schon das erste Mal gemäht werden aber das muss noch mind. 4-5 Wochen warten, wenn wir auch im nächsten Jahr wieder bunte Tupfen haben möchten. In den Staudenbeeten treibt es an allen Stellen, die letzten Schneeglöckchen blühen noch aber die Stauden drängen mit Macht ans Licht.
Und ab jetzt werde ich übermässig, unentschlossen, bunt.....so wie auch der Garten nun von Monat zu Monat, bunter, wilder, kruschteliger, manchmal schöner und manchmal zum aus der Bux springen wird.

April




April, April, der macht was er will - jooooo, obwohl, es gab schon Jahre, da hatten wir im April nochmal Schnee, Temperaturen weit unter -10 Grad und Schmuddel wohin das Auge reicht - nicht so in 2014. Es grünt und blüht an allen Ecken und Enden, die Natur ist insgesamt 4-5 Wochen früher dran als sonst und selbst die Topfparade vor dem Schuppen macht schon ein bisschen was her. Alles kam so schnell und blühte wild durcheinander, da kam man so manches mal garnicht mehr hinterher.

Mai






Im Wonnemonat war auch der Garten sehr wonnig, ebenso wie das Gemüt der Gartentante. Solche Kombinationen hatte ich noch nie. Während im großen Staudenbeet die letzten Tulpen, Vergissmeinnicht und div. Allium ihren großen Auftritt hatten, blühte bereits die erste Rose (nicht ganz passen war 'Aschermittwoch' die erste aber eine Rosenblüte im April wäre auch zu vermessen - im übrigen eine sehr schöne Rose mit ungewöhnlicher Farbe aber leider spätestens Ende Juni ein nacktes Gerippe, vom Sternrußtau, wie in jedem Jahr, dahin gerafft). Die Rhododendren verausgabten sich und natürlich dürfen auch Maiglöckchen nicht fehlen....an sich würde ich auf diese gerne verzichten, sehr sehr lästig diese fein riechenden Giftbömbchen, passt man nicht auf, unterwandern sie sämtliche Stauden.

Juni





Und dann kam schon der Juni - was für eine Fülle. Eine Fülle, die mir manchmal fast zuviel wird. Oft schwanke ich zwischen Entzücken und leichtem Entsetzen. Gefühlt blüht alles auf einmal und das schließt natürlich auch das unerwünschte Beikraut (vulgo Unkraut) mit ein. Es summt und brummt an allen Ecken, die Rosen blühen wie verrückt, die Hortensien folgen auf den Fuß, Fingerhüte wachsen in den Himmel und - was man im Februar noch kaum glauben mag - es ist so gut wie kein Fleckchen Erde vor lauter Botanik mehr zu sehen.....schön!!!

Das war das 1. Halbjahr 2014. Ein ungewöhnlich mildes, ungewöhnlich üppiges Jahr....ob es so weiter ging? Teil 2 folgt und ich freue mich, wenn Ihr dann auch wieder mit dabei seid :-)

Lieben Gruß
Barbara

Kommentare:

  1. Phänomenal - welche Fülle und Pracht!! Wunderschön, Dein Garten..ich hoffe, es gibt mal für mich die Gelegenheit, ihn zu sehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Sabine :-) .... wann immer es Dich gen Bergisches Land verschlägt, sag Bescheid und Kaffee/Tee stehen parat :-)
      Herzliche Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara,

    was für ein wunderschöner Garten. Ein Traum. Danke für deine Teilnahme an meiner Blog-Parade "Mein Gartenjahr in zwölf Bildern".

    Liebe Grüße aus dem kleinen Horrorgarten
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      es war mir eine große Freude bei Deiner Bloparade mit zu machen - dank Deiner feinen Idee, habe ich nochmal so richtig ausgiebig in Fotos des letzten Jahres geschwelgt...entsprechend ausgeufert ist dann ja auch die Fotoauswahl ggg.
      Viele Grüße
      Barbara

      Löschen

Klar freue ich mich über eine Nachricht von Euch, Kommentare aller Art wären fein aber seid nicht zu hart mit mir ;-)