Die Mitbewohner - unsere 3 Maine Coons

Dienstag, 17. Juni 2014

Ein Garten in Solingen - "Tag der Offenen Gartenpforte"


Heute machen wir wieder mal eine kleine Reise. Und warum dafür immer in die Ferne schweifen, wo doch das Schöne und Gute auch direkt um die Ecke zu finden ist. Der Lieblingsspielgefährte (LSG) und die Blogtante haben sich am vergangenen Sonntag auf gemacht zur "Offenen Gartenpforte" und wir haben uns den "Garten Ulbrich" in Solingen angeschaut. Da wollte ich schon lange mal hin und der Weg hat sich mehr als gelohnt!!

Ich erlaube mir einfach mal die Beschreibung von der Seite der offenen Gartenpforte zu zitieren:

"...Gartentyp: englischer Landhausgarten, Cottage Garden mit vielen Stauden, Buchsbaumgarten, Paterregarten, Klosterkräutergarten, weisses Beet, Knotengarten, Schattengarten, barocker Garten.

Gartenbeschreibung: Auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei entstand auf den Grundmauern der alten Gewächshäuser im Laufe der letzten 20 Jahre ein 8.000 m2 großes Gartenparadies. Der Garten gliedert sich in Höhen und Tiefen sowie in verschiedene Gartenzimmer. Vom Buchbaumgarten, Paterre Garten, Barocker Garten, Schatten Garten, Cottage Garten und 2012 neu entstandener Klostergarten mit angedeuteter Klosterruine.


Größe des Gartens: 8.000 qm..."

Das klang vielversprechend und da wollte dann sogar der LSG mitkommen - Gartenmärkte sind ja nicht unbedingt seins. Da schaut er schonmal recht sparsam, wenn das Eheweib gefühlte Stunden für ihn leere Töpfe anguckt, in Gestrüpp wühlt oder entzückt obskure Pflänzchen anhimmelt. Und ne ordentliche Bratwurst gibts da meisstens auch nicht.....ok, die gabs am Sonntag in Solingen auch nicht aber dennoch war auch er ganz hin und weg.

Auf gehts - hier ein kleiner Einblick in das Gartenparadies von Renate und Thorsten Ulbrich und Marcus Vogel.
Hereinspaziert, die Pforte ist geöffnet und gewährt sogleich wunderbare Einblicke - schon im Eingangsbereich war ich total geflasht und wusste garnicht wohin ich zuerst schauen soll.

Ein reizendes, felliges, weißes Wesen wies uns den Weg und führte uns direkt zu einem Scherbenhaufen ;-) - das ist mal eine Wutzi-Ecke. Sedum und Sempervivum wunderbar arrangiert in unzähligen Töpfen und Töpfchen, genau mein Geschmack.


Bei einem so großzügigen Gelände, kann man natürlich auch großzügig planen und gestalten.Wunderbare Staudenrabatten und viele, unterschiedliche Gehölze als Gerüst- bzw. Strukturgeber - sehr fein.

Und überall boten sich überraschende Ein- und Ausblicke - ein verwunschenes Eckchen hinter dem Tor, das Plätschern des kleinen Brunnens machte neugierig aber bevor man das Tor fand, war da schon das weiße Border und lud zum Verweilen ein. Am besten klickt Ihr die Fotos groß, nur dann kann man die vielfältige Bepflanzung so richtig sehen. Hach, hätte man doch nur mehr Platz und vor allem ein wenig mehr ebene Fläche - der LSG war sofort im Mauerbaufieber - blos, wohin wohin damit?

Weiter gings - so schön! Ganz besonders hat es mir hier das Zentrum mit dem schwarzen Schlangenbart (Ophiopogon planiscapus 'Niger') angetan - den mag ich ohnehin sehr gerne und so kommt er richtig toll zur Geltung.


Ich weiß, dass das hier vermutlich eher eine Ecke zum Abstellen und Lagern ist aber - ist das zu fassen? - selbst die sah hinreisend aus und ich hätte am liebsten das eine oder andere Pflänzchen, Gitter, Töpfchen...mitgenommen aber ich hatte dem LSG vorher im Brustton der Überzeugung (Anfall geistiger Umnachtung?) versprochen, dass ich mal nix mit nach Hause nehme, zudem dort noch 20 Töpfe mit Pflänzchen warten, die dringend ins Beet wollen ;-)....naja, war ja sicher nicht der letzte Besuch in Solingen...

Was für eine coole Idee - auf einer Mauer ein kleines Moorbeet mit fleischfressenden Pflanzen, toll!

Und hier ein kleiner Einblick in den relativ neu entstandenen kleinen Klostergarten mit der Ruine - ein wunderbares, intimes Eckchen, mitten im weitläufigen Gelände. Sehr schön und vielfältig bepflanzt und lud dazu ein, sich hin zu setzen und einfach nur zu schauen.

Wie oben schon geschrieben - Ein- und Ausblicke wohin man schaut, viele hübsche Ideen und überraschende Details und mit sehr viel Liebe zum Detail angelegt und ein sehr herzlicher Gastgeber, dem man bei der Gartenführung die Passion so richtig anmerkte. Danke Marcus für den netten Empfang!

Ich könnte noch viele Ecken mehr zeigen aber da zeigte da zweite, fellige Wesen, dass auch ein schöner Gartenbesuch mal ein Ende haben muss.

Auf Wiedersehen - die Pforte schließt sich aber....Ihr habt Glück, sie wird sich in diesem Jahr noch mind. 2 Mal für Euren Besuch öffnen und zwar am 12.07.2014 von 10 bis 18 Uhr und am 13.07.2014 von 11 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist an diesen Tagen kostenlos, Kaffee und Kuchen gibts auch und sicher auch wieder eine schöne Führung mit Marcus.

Auch sonst kann man diesen tollen Privatgarten gerne besuchen. Dann kostet der Eintritt 3,- € (und das ist jeden Cent wert - zudem man dann natürlich den Charme des "leeren" Gartens hat) und solltet Ihr mit einer größeren Gruppe kommen wollen, fragt am besten vorher kurz bei Thorsten Ulbrich oder Marcus Vogel an - ich bin mir sicher, dass Ihr herzlich willkommen seid!


Ich hoffe mein kleiner Bericht hat Euch gefallen und das war sicher nicht der letzte Garten, den wir im Rahmen der Offenen Gartenpfote besucht haben - das gibts bestimmt auch in Eurer Gegend oder Ihr kommt einfach mal ins bergische Land... da gibts dann ja noch so ne Blogtante die auf einem Hang gärtnert.
Also -  warum immer in die Ferne schweifen? :-)

Kommentare:

  1. Liebe Babsi. Mit Begeisterung lese ich immer Deinen Blog. Total witzig geschrieben und dabei noch sehr informativ. Wenns jetzt mal irgendwann zeitlich passt würde ich Euch gerne mal in Eurem Garten besuchen kommen. Wir sind ja seit letztem Jahr stolzer Besitzer eines Eigenheims mit entsprechend großem Grund. Jetzt geht's um die Erhaltung und Sichtung des Bestandes um dann nächstes Jahr Teile neu anzulegen etc. Und ich bin zeitweise etwas überfordert. Hab ich nämlich so gar keine Ahnung und eigentlich war Garten auch nie meins. Ausser natürlich drin sitzen bzw. liegen :-) Dein Vetter sagte noch, "brauchst Du Dich nicht drum zu kümmern, mache ich alles." Aber Du kannst dir vermutlich denken wer jetzt durch den Garten kriecht und versucht das verwilderte Grundstück in den Griff zu bekommen. Ich fange also bei A an, weiß aber mittlerweile schon was und welche Pflanze mir gefällt und welche nicht. Das ist ja schonmal was :-) Ich schicke Dir liebe Grüße aus Siegen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone, da hab ich mich aber gefreut :-) schön, dass Du immer mal wieder reinschaust und ganz klar - Ihr seid jederzeit herzlich Willkommen!! Ich kann mir bildlich vorstellen wie der Eckes, im Brustton der Überzeugung verkündet, dass er sich um alles kümmert....hüstell. Als wir nach Wuppertal kamen kannte ich die meissten Pflänzchen auch noch nicht und Du siehst ja, was draus geworden ist ;-) Also kommt vorbei! Wir freuen uns!

      Löschen
  2. schöner bericht und gute fotos. ich kenn den solinger garten noch nicht, dafür den freiburger. auch sehr schön, find ich. und dann kenn ich noch einen ganz kleinen, unseren :-) . auch hier wohnt ein felliges wesen. liebe grüsse. doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo doro, danke für Deinen Besuch :-) Den Freiburger Garten kenne ich nicht aber kann mir vorstellen, dass der bestimmt auch toll ist und wenn es bei Dir auch ein felliges Wesen gibt, dann muss auch der ganz kleine ganz toll sein! Viele Grüße Barbara

      Löschen
  3. Hui, sieht das toll aus - sowohl bei den Quadratmetern als auch bei der Ruine bekomme ich "wenn Lottogewinn, dann..."-Gelüste ;-) .
    Sind in der Mitte zwei Fotos zerschossen oder war das nur ein Problem bei unserem Bergbauerninternet?

    AntwortenLöschen
  4. Äh, nöööö - muss an dem Bergbauerninternet *ggg* liegen, sowas.... Ja, das ist/war ganzganz großes Kino und da geht es mir wie Dir, wenn die Lottofee vorbei schaut, dann will ich auch soviel Platz und dann, bekomm ich endlich auch ein bisschen Federvieh und einen Esel und ein Hochlandrind und einen Irischen Wolfshund und einen Neufundländer und Ziegen und......vermutlich einen LSG, der vor lauter Panik das Weite sucht :)

    AntwortenLöschen

Klar freue ich mich über eine Nachricht von Euch, Kommentare aller Art wären fein aber seid nicht zu hart mit mir ;-)