Die Mitbewohner - unsere 3 Maine Coons

Montag, 23. Juni 2014

Sommer im Beet!?!


Der Sommer ist da, blos dem Wetter hat das derzeit noch keiner erzählt. Nun gut, ich bin ohnehin nicht Tropen tauglich und finde Temperaturen um die 25 Grad absolut ausreichend für einen netten Sommer aber - einstellige Nachttemperaturen und dauerhaft bewölkter Himmel ist dann doch nicht das, was ich mir so unter Sommeranfang vorstelle. 

Und wenn, dann könnte es wenigstens mal ausgiebig regnen. Ich glaube meine Kollegen halten mich schon für total plemplem, da ich, wenn alle nach Sonne rufen, ständig am rumquengeln bin, dass es doch nun bitte mal ordentlich regnen könnte ;-).

Das heimische Getier wünscht sich jedenfalls keinen Regen aber ganz sicher auch keine 30 Grad+. Die momentane Witterung ist so recht nach Coonie-Geschmack. Da lässt es sich vortrefflich im Garten rumlungern, das Pelzchen wird gewärmt aber nicht gekocht, ab und an wandert man mal rein um ein Häppchen zu futtern und zwischendurch hält man Draußen Ausschau, ob sich vielleicht auch was frisches zum futtern fangen lässt (wenn sie denn mal was erwischen, wird es eh nicht gefuttert und meist sind es leider Spitzmäuse *hmpfff*)
Nessie und das Vitchen in seltener Eintracht

Die Beete zur blauen Stunde sehen derweil schon sehr sommerlich aus. Die Rosen stehen noch in voller Blüte, die weißen und pinken Vexiernelken (Lychnis coronaria) geben alles - ich liebe sie sehr! - der Lavendel blüht und der hohe Sommerphlox (Phlox paniculata) fängt so langsam an und spätestens wenn er in Vollblüte steht, duftet der Garten gegen Abend für mich so richtig nach Sommer. Dazu das Kreischen der Mauersegler, ein Gläschen Wein mit dem LSG auf der Terrasse, am besten noch ein paar grillende Grillen (häh??) und wir haben den perfekten Sommerabend.




Aber auch im Sommer muss nicht immer alles rosa-rot, blau und weiß sein - ein echter Blickfang ist das gewöhnliche Silberblatt (Jacobaea maritima oder Senecio cineraria). Oft als Wegwerfpflanze für Grabbepflanzungen missbraucht, macht es sich auch im Beet gut, ist allerdings nicht sehr langlebig und ganz klar, man muss Gelb mögen.

Dieser Hang ist im Sommer immer eines meiner Sorgenkinder - während der vordere Teil vollsonnig und sehr sehr trocken ist, ist der hintere Teil schattig und eher feucht. Der Polsterthymian (Thymus praecox) mag den vorderen Teil sehr und auch die weiß blühende Campanula alliariifolia ist perfekt für diese Situation. Sie versamt sich bei mir sehr zuverlässig, ohne dabei lästig zu werden und blüht meist, nach einem Rückschnitt Anfang/Mitte Juli, im August/September noch einmal.

Was der von all dem bunten Gemüse hält, kann man glaube ich seinem Gesichtsausdruck entnehmen - das Personal spinnt!!

Freuen wir uns auf die kommenden Sommermonate. Ich bin mir sicher, dass es auch noch Tage für echte Sonnenanbeter geben wird. Euch allen wünsche ich immer das passende Wetter ;-) und verabschiede mich für heute mit zwei sehr gegensätzlichen, sehr sehr stacheligen Gesellen.


Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    es geht doch nix über eine humorvolle Frühstücksleküre. Wünsche dir noch einen schönen und stressfreien Tag und schicke liebe Grüße von We nach Wu -Regina und ihre Fellnasenbande

    AntwortenLöschen
  2. Ha! Es lohnt sich doch immer wieder, bei Experten vorbeizuschauen. Habe gerade gelernt, dass diese interessanten Blumen in meinem Garten Vexiernelken heißen :) Danke dafür und einen wunderbaren Tag!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Babsi,
    mit Begeisterung lese ich Deinen Blog und habe dabei schon oft gelacht aber auch schon viel gelernt. Seit letztem Jahr sind wir ja auch stolzer Haus- und Grunstückseigentümer mit einem 1100 qm großen Garten bzw. Wiese, der mich manchmal an meine Grenzen bringt :-) Ich bin nämlich eigentlich so gar kein Gartenmensch und hab null Ahnung. Dein lieber Vetter, der unbedingt so einen riesen Garten haben wollte und es aus Raumland ja auch gar nicht anders kennt, tönte noch: Du brauchst gar nichts zu machen, ich kümmer mich um den Garten. Und jetzt rate mal wer fleißig Unkraut jätet, den Urwald schneidet und versucht irgendwie Herr über das Chaos zu werden. Sicherlich nicht der Herzallerliebste :-) Andererseits muß ich zugeben daß mein Ehrgeiz geweckt ist und ich jetzt auch versuche das beste raus zu machen. Dieses Jahr geht's eigentlich erstmal ums "Kennenlernen" und Bestand sichten und erhalten. Nächstes Jahr wollen wir dann mit dem Anlegen und Verändern beginnen. Ich freue mich über jedes Blümchen das kommt und entdecke ganz viele schöne Pflanzen. Zumindest weiß ich jetzt schonmal was mir gefällt, und was nicht :-) Heute habe ich gelernt daß diese pinken Blümchen mit den leicht gräulichen Blättern und Stielen Vexiernelke heissen :-) Davon haben wir nämlich auch ganz viele. Wenns irgendwann passt würde ich Euch gerne mal in Wuppertal besuchen kommen und mir Euren Garten anschauen. Den Bildern nach sieht er nämlich super aus. Und wenn ich mal wieder nicht weiß wie so eine Blume bei uns im Garten heißt und ich trotz Internet rauf und runter googeln nichts finde, schicke ich Dir einfach ein Bild :-) So jetzt erstmal viele liebe Grüße nach Wuppertal, auch an Deinen Lieblingsspielgefährten, Simone

    AntwortenLöschen

Klar freue ich mich über eine Nachricht von Euch, Kommentare aller Art wären fein aber seid nicht zu hart mit mir ;-)