Die Mitbewohner - unsere 3 Maine Coons

Montag, 17. März 2014

Das Wort nach dem Wochenende

Schwups und schon wieder ist eine Woche rum. Verrückt, oder?

Das Wetter der letzten Woche war ja der Hammer, genau, ja also genau.....ja klar, bis zum Freitag Abend. Der liebe Gott hat manchmal einen lustigen Humor, besonders was Vollzeit arbeitende Gärtnerinnen anbetrifft. Und weil man als solche fast immer am Wetter was aus zu setzen hat, wurde es zwar deutlich kühler aber - bitte??? - was war den das? 3 Tropfen Regen? Nenene, wenn schon Wetterumschwung und deutlich kühler, dann hätte es doch bitte auch mal ausgiebig regnen können. Nix da, denkt sich der Spaßvogel über den Wolken, lass die verrückte Tante ruhig noch ein bisschen mit der Gießkanne durch die Gegend rennen :-). Sei es wie es ist und war, dennoch war das Wochenende wieder sehr erfolgreich und ich bin derzeit so weit im Beet, wie noch nie zuvor um diese Jahreszeit.

Die Töpfe sind größtenteils aus- bzw. aufgeräumt und ein paar Hornveilchen sind in diversen Gefäßen verteilt und bringen Farbe in alle möglichen Ecken.

Das "Wutzihaus" ist aufgefrischt, die weißen Leisten sind derzeit nur ein Provisorium aber fürs Erste gefällt mir das schon ganz gut so. 

Und fast alle Beete sind frühlingsfrisch geräumt und es treibt überall wie verrückt - ganz verrückt ist in diesem Jahr die Rose "Climbing Souvenier de la Malmaison", die bereits die ersten Knospen schiebt....da könnte Sie sich noch ein bisschen Zeit lassen, andererseits klappt es dann vielleicht auch mal mit der Blüte ohne, dass diese vom bergischen Regen mumifiziert werden. Die kletternde Schwester der Strauchrose "Souvenier de la Malmaison" neigt leider extrem zur sog. Mumienbildung - d.h. noch geschlossene Knospen verkleben nach ausgiebigem Regen so sehr, dass sie sich nicht mehr öffnen sondern als verklumpte, braune Bälle am Strauch hängen - garnicht schön. So sehr ich die kleine Strauchrose schätze - diese ist bei mir auch total unkompliziert - so wenig kann ich für regenreiche Gegenden die kletternde Form empfehlen. 

Heute habe ich es endlich auch geschafft meine Samenvorräte zu sichten. So spät war ich mit dem Aussäen noch nie dran. Sonst mach ich das immer Ende Februar, um dem Schmuddelwetter mit Vorfreude auf das, was da wachsen wird, ein Schnippchen zu schlagen aber dieses Jahr sprang ich da ja bereits Draußen herum :-) Nun wirds höchste Zeit und in den nächsten Tagen werde ich endlich allerlei einjährige Blumen, Kürbisse, Mangold und evtl. Gurken (mein Lieblingsspielkamerad geht in die Schockstarre wenn er den Namen nur hört - iehhhhh Gurken!!) aussäen. 

Wie siehts bei Euch aus? Alles im Zeitplan?

Kommentare:

  1. Bei mir ist alles im Zeitplan *gggg*. Ich habe schon 3 Blumen umgetopft (1x Einblatt, 1x Buntnessel und 1x Orchidee, Name unbekannt, was soll man von einem Zimmergärtner meines Tipps auch anderes erwarten *lach*)
    Ich lese immer wieder gerne deine mit viel Humor gespickten Berichte.

    AntwortenLöschen
  2. Nochmal ich:
    Wenn du mit der Gießkanne durch die Gegend läufst, muss ich mir so eine wildgewordene Bergziege vorstellen? *und-jetzt-nix-wie-weg*

    AntwortenLöschen

Klar freue ich mich über eine Nachricht von Euch, Kommentare aller Art wären fein aber seid nicht zu hart mit mir ;-)